foundation-principle

Das Prinzip vom festen Boden

Vertrauen ist das Fundament aller Führung!

NICHT EINE einzelne Entscheidung, sondern die GRUNDLEGENDE FÜHRUNGSKOMPETENZ ist wesentlich! Dabei spielen die Erfolgs- und Versagensgeschichte eines Leaders bei seiner Glaubwürdigkeit eine große Rolle!

Beispiel: Bankkonto
Es ist fast wie bei einem Girokonto, auf dem man sein Geld ansammeln kann und abheben kann, wenn man wieder etwas davon ausgeben muss: Bei einer guten Führungsentscheidung sammelst du etwas an, bei einer schlechten Führungsentscheidung musst du ‘Lehrgeld’ an dein Team zahlen.
Jeder Leader beginnt die Führungsposition sozusagen mit einer Portion Taschengeld. Von da an kann er nun weiteres Kapital ansammeln oder das Geld ausgeben. Triffst du eine schlechte Entscheidung nach der anderen, gibst du bloß aus. Eines Tages wirst du also nach der letzten Fehlentscheidung mit leeren Taschen dastehen. Dann kommt es auch nicht auf die Tragweite der Entscheidung an. Ohne Leitungs-Kapital bleibt man letztlich ohne Führungskraft.
Trifft man als Führungskraft aber gute Entscheidungen und fährt dabei ständig ein Plus für die Organisation ein, sammelt man Kapital auf dem persönlichen Konto an. Selbst bei einem groben Fehler kommt dann deshalb nicht das Aus als Führungspersönlichkeit, weil gottseidank noch genügend “Taschengeld” zum Ausgeben vorhanden ist.


Führung baut auf Vertrauen auf!

Damit das gelingt musst du folgende Eigenschaften vertreten:
Kompetenz, Kooperation und Charakter.
Deine Mitarbeiter werden dir gelegentliche Fehler, die mit persönlichen Schwächen zu tun haben, gerne verzeihen, ganz besonders, wenn sie dein Bemühen um Führungsreife wahrnehmen. Aber sie werden kaum jemandem vertrauen, der an seinen Charakterfehlern nicht arbeitet!


Führung ist eine mächtige Kombination von Strategie und Charakter.
Falls du mal eins von beidem fallen lassen musst, dann lieber die Strategie!
Norman Schwarzkopf


Charakter und Glaubwürdigkeit als Führungspersönlichkeit gehen immer Hand in Hand.
Charakter ermöglicht Vertrauen. Und Vertrauen macht Führung erst möglich.
Das ist das Prinzip vom festen Boden.

Charakter verrät den Menschen viele Dinge:

  • Charakter verrät Beständigkeit
    Auf Führungskräfte OHNE innere Stärke kann man sich NICHT Tag für Tag verlassen,  da ihre Leistungskurve sich andauernd verändert. Wenn deine Leute nicht wissen, was sie von dir als Führungspersönlichkeit gerade erwarten können, dann wenden sie sich eines Tages von ihrer Führung ab. (fehlende Sicherheit)
    Lebe nach deiner Überzeugung. Mach keine Versprechungen, die du nicht einhalten kannst. Verkörper schlichtweg deine eigene Integrität!
  • Charakter verrät Potenzial
    “Keiner kann die Grenzen seines Charakters überwinden.” – John Morley
    Das gilt beim Thema Führung ganz besonders!
    Vertrauen gewinnt man nicht durch Worte. Dazu gehören vielmehr handfeste Ergebnisse, gepaart mit persönlicher Integrität und einer Art und Weise, die den Mitarbeitern Anerkennung entgegenbringt.
    Ist der Charakter einer Führungspersönlichkeit stark, trauen ihr die Leute und trauen ihr auch zu, dass sie ihr eigenes Potenzial ans Licht bringt. Das vermittelt ihnen nicht nur Hoffnung für die Zukunft, sondern verstärkt auch ihren Glauben an sich selbst und ihre Organisation.
  • Charakter verrät Respekt
    Wer selbst keine innere Stärke hat, kann auch keinen Respekt von anderen erwarten. Respekt ist aber absolut notwendig für ein lang anhaltendes beständiges Führen.
    Wie verdient sich eine Führungsperson Respekt? – Indem sie gute Entscheidungen trifft, begangene Fehler zugibt und das Wohlergehen der Mitarbeiter und der Organisation an erste Stelle setzt.

Das Einzige, was mit den Trauernden vom Grab mitgeht und
niemals beerdigt wird, ist der Charakter dieses Menschen.
Wirklich wahr, was einen Menschen eigentlich ausmacht, überlebt ihn.
Das kann man nicht beerdigen.
– J.R. Miller


Verletzt eine Führungspersönlichkeit das Prinzip vom festen Boden,
so zahlt sie, was Leitung angeht, einen Preis.
Die Leute verlieren das Vertauen!
Man kann als Führungspersönlichkeit einfach nicht das Vertrauen seiner Mitarbeiter verletzen und dennoch erwarten, weiterhin Einfluss auf sie zu nehmen.
Vertrauen ist das Fundament aller Führung.

ACHTUNG:
Solltest du das Prinzip vom festen Boden verletzen,

bist du als Führungspersönlichkeit bald unten durch!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...