financial insight

>> pictures
>> videos


Es hei√üt so sch√∂n: „Geld allein macht nicht gl√ľcklich.“
Das ist korrekt, ABER ich habe auch noch niemanden getroffen, der gejammert hat:
„Ach, h√§tt ich doch nur weniger davon…“
Ein gesunder finanzieller Finanzstatus tr√§gt in jedem Fall zum Gl√ľck bei.
Man lebt frei!¬†Frei in seinen Entscheidungen, frei von der Sorge, ob auch morgen noch die Rechnungen bezahlt werden k√∂nnen. Das gibt einem die Freiheit, die anderen wunderbaren Dinge des Lebens wie Liebe, Familie, Gesundheit, Beziehungen, Natur und so weiter zu, zu genie√üen, ohne immer wieder an die Mahnbriefe der Bank oder der Handwerker denken zu m√ľssen.

So könnte DEIN LEBEN aussehen, wenn du deine finanzielle Intelligenz BEWUSST WEITERENTWICKELST:


Geld ist eines der wichtigsten Dinge in deinem Leben!

Diese Aussage hat NICHTS mit Materialismus zu tun!
JA, Geld ist nur ein Zahlungsmittel
UND du kannst mit diesem Geld auch erstmal nicht so viel anfangen,
WENN du keinen Gegenwert daf√ľr bekommst,
ABER Geld hat ja diesen Wert, f√ľr den du Dinge bekommst,
die DU haben möchtest!
Anders wäre es auch gar nicht zu erklären, warum die meisten Menschen einer Arbeit nachgehen die sie gar nicht mögen, wenn nicht sogar hassen!
Die Motivation ist: GELD!
Denn am Ende des Monats m√ľssen, wir unsre Rechnungen bezahlen,
f√ľr die Dinge die, wir BRAUCHEN und haben WOLLEN.

Zuhause und in der Schule hast du wahrscheinlich gelernt, dass du einen Beruf ergreifen sollst, um damit Geld zu verdienen.

Aber hat dich jemals jemand im UMGANG mit Geld ausgebildet??
In der Regel hat dir niemand beigebracht, wie du dein Geld sinnvoll ausgeben und investieren kannst, geschweige denn f√ľr dich arbeiten lassen kannst. Die Schule hat dich auch nicht darauf vorbereitet, worauf du beim Abschluss eines Mietvertrags achten musst, wie du nicht in die Schuldenfalle ger√§tst, welche Versicherungen du brauchst und welche nur unn√∂tig Geld kosten.

Da also die¬†Schule und auch das Elternhaus die finanzielle Intelligenz kaum bis gar nicht f√∂rdern, k√∂nnen die meisten Menschen nicht mit Geld umgehen und sind nicht in der Lage, sich ein Einkommen aufzubauen, um so zu leben, wie sie es sich w√ľnschen und nicht in der Lage, ein ausreichendes Verm√∂gen aufzubauen, das als zus√§tzliches Einkommen im Rentenalter dient.

THEORETISCH ist es unerkl√§rlich, warum uns in der Schule NICHT beigebracht, wie man vern√ľnftig mit Geld umgeht, wie man Geld vern√ľnftig einsetzt und wie man Geld vermehrt! Und warum uns NICHT beigebracht wird, dass wir Geld zu einem unserer Lebensthemen machen!¬†Denn es ist eines!!
Ohne Geld – erstmal kein Essen!
Ohne Geld – erstmal keine Unterkunft!
Ohne Geld – erstmal keine Klamotten!
Ohne Geld – erstmal kein Fahrzeug! Ohne Fahrzeug – keine Arbeit!
Alles dreht sich ums Geld!

Wenn du ins Restaurant gehst – schauen die meisten Menschen erstmal auf den Preis, wenn sie die Speisekarte aufschlagen. Isso, oder?
Man schaut sogar davor schon auf den Preis, ob man in dieses Restaurant √ľberhaupt hinein geht. –¬†Es ist doch schei√üe (ja, SCHEI√üE!), sein Essen danach auszuw√§hlen, ob man es sich leisten kann!
Das ist GEMEIN! Essen ist f√ľr ALLE da! Autos werden daf√ľr gebaut, dass wir damit wir damit wohin fahren k√∂nnen! Es m√ľsste doch f√ľr JEDEN ALLES erreichbar sein!
Warum lehrt dich dann niemand da draußen, wie man mit Geld umgeht??
THEORETISCH UNERKL√ĄRLICH!

PRAKTISCH ist das so, weil es ABSICHT ist!
Weil du kleingehalten werden sollst..

VORSICHT: Denn es wurde dir wahrscheinlich¬†sogar mitgegeben, dass du dir keine Sorgen um deine finanzielle Zukunft machen musst, da sich unser Staat um dich k√ľmmert, wenn du krankheits- oder altersbedingt¬†zu arbeiten aufh√∂rst.
Wir sind dazu erzogen worden, flei√üig zu arbeiten, Geld zu verdienen und es wieder auszugeben, und wenn das Geld knapp wird, dann kann gibt es ja immer noch Kredite…

Wenn es ums Geld geht, handeln wir h√§ufig paradox, weil uns oftmals ein kurzfristiger Spa√ü mehr wert ist als eine geregelte Finanzplanung. Manche Dinge, seien es neue Schuhe oder das neueste Smartphone, m√∂chten wir unbedingt sofort haben und da wir sie uns eigentlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht leisten k√∂nnen, nehmen wir hierf√ľr teure Kredite auf.¬†Ist nicht schlau, ist nicht konstruktiv, ist nicht sinnvoll, macht auch nicht wirklich gl√ľcklich – ABER: ist so…

SEI DU SCHLAUER, WERDE BESSER und werde FINANZIELL INTELLIGENT!!


Warum es einen Unterschied macht, ob du dich gar nicht oder schon mit deinen Finanzen beschäftigst oder sogar bewusst deine Finanzen managst?

  • Weil es noch NIE egal war, ob und wie du sparst!
    Wenn du gar nicht sparst hast du nichts.
    Wenn du 12,5 Jahre pro Monat 100 Euro sparst, hast du 15.000 Euro.
    Wenn du 12,5 Jahre pro Monat 100 Euro sparst und intelligent sparst,
    kannst du auch 25.000 Euro haben.
  • Weil es auch JETZT NICHT EGAL ist, WIE du etwas machst!
    Du willst ein Darlehen von 200.000 Euro? – ok.
    Du bekommst vielleicht eines mit 28 Jahre Laufzeit
    und der Gesamt-Summe von 265.000 Euro.
    Du könntest aber auch eines bekommen mit nur 20 Jahren Laufzeit
    und der Gesamt-Summe von 186.000 Euro.
  • Und weil es auch in Zukunft NICHT EGAL sein wird!
    Wenn du dir f√ľrs Alter¬†zum Beispiel privat 75 Euro monatlich¬†auf die Seite legst,
    bekommst du vielleicht einen Betrag von 72.313 Euro Rente raus.
    Wenn du aber nur 3 Euro mehr – also 78 Euro monatlich sparst – aber etwas intelligenter,¬†zum Beispiel betrieblich –¬†dann k√∂nnte auch¬†ein Betrag von 453.075 Euro f√ľr dich rausspringen!

Oft geht es gar nicht darum, ganz viele neue M√∂glichkeiten zu ergreifen, sondern einfach erstmal darum, den M√ľll aus der Vergangenheit dringend richtig zu stellen!

ES IST DEINE ENTSCHEIDUNG!


Geld VERST√ĄRKT den Charakter!

Geld verdirbt den Charakter NICHT!

Den Charakter verdirbst du dir selbst.
Mit oder auch ohne Geld..
Geld ist lediglich ein Verstärker!

Ein Messer in der Hand meiner Mutter ist ein lebensnotwendiges K√ľchenwerkzeug,
in den Händen eines Mörders eine Waffe!

Es ist DEINE Entscheidung!

Es ist DEINE Verantwortung!

No votes yet.
Please wait...