2018-06-07: Macht es mir doch nicht so verdammt schwer!!


JAJA… ICH WEIß: Ich bin ja selbst schuld. Es kann mir gar kein anderer so schwer machen – in Wirklichkeit bin ich es immer selbst, die es mir schwer macht!

GRUNDSÄTZLICH GILT:
Es gibt die Leute, die einen klein reden. Diejenigen, die einem die eigenen Träume ausreden wollen, weil sie es einem nicht gönnen oder weil sie neidisch sind. Es gibt die, die einen scheitern sehen wollen aus reiner Schadenfreude. Es gibt Personen, die einem scheinbar immer wieder absichtlich Steine in den Weg legen. Es gibt die, die immer was dagegen haben, wenn du was tust. Die, die immer negativ drauf sind und an allem rummeckern.
All diese Leute machen einem das Leben verdammt schwer! Es ist einfach anstrengend und das Leben macht nur halb so viel Spaß – wenn überhaupt…

WEIßT DU WAS? – Schön wär’s wenn’s grade so wäre!
Denn umso leichter wär es grade für mich, all diese Menschen und alles, was ich hier habe, hinter mir zu lassen..

ABER NEIN – Nicy musste ja alles dafür tun, alle Menschen, die sie runtergezogen haben, auszusortieren, die besten Freunde aussuchen, den besten Chef, ein wieder echt gutes Verhältnis mit ihrer Familie aufbauen, die schönsten Plätze hier finden, einen Job schaffen, der perfekt ist. Ich musste mir ja unbedingt alles so gestalten, dass es läuft! Und zwar verdammt gut…

UND JETZT? Klar ist das Hier und Jetzt nicht perfekt, es gibt immer die Ups and Downs und nicht in allen Bereichen bin ich dort wo ich hin will, aber es läuft viel zu gut, dass ich das alles MAL EBEN SO aufgeben wollen würde.

Stillstand ist Rückschritt. Alles ist ein Prozess. Bewegung ist wichtig.
Letztes Jahr im Oktober, als es noch bzw grade nicht sooo gut lief und als meine Motivation etwas zu verändern definitiv größer war als grade eben, hab ich die Entscheidung getroffen, ans andere Ende von Deutschland auszuwandern, um dort zu studieren. Neues Wissen, neue Erfahrungen, neue Stadt, neue Leute, neue Abenteuer, neue Chance, neues Glück – alles NEU. Und warum auch eigentlich nicht?
Berlin – die Stadt, wo jeder sein kann wie er will. Die Stadt, die niemals schläft. Hier sind die Kreativen zuhause. Jedes Stadtviertel ist eine eigene kleine Welt. Hier ist es bunt, laut und niemals langweilig. Trotzdem findet jeder in der Stadt seinen eigenen Platz und es gibt so viele geheime besondere Orte, die man entdecken kann. Die Stadt, die nicht perfekt ist – aber hey, wer ist das schon 😉 Die Stadt, die mich seitdem ich einmal dort war, so fasziniert hat, dass sie mich einfach magisch anzieht. Gesehen, verliebt, entschieden – Berlin ich komme!

Jetzt – ein gutes halbes Jahr später – steh ich hier mit Traum-Freunden, Traum-Heimat, Traum-Job und was man sich sonst noch so erträumen könnte und denke über meinen anderen Traum ‘BERLIN’ nach.

Die Entscheidung hab ich getroffen.
Ich hab in den letzten Monaten viel hin und her überlegt und immer wieder gezweifelt. Ich hab öfter mal drüber nachgedacht, wie es wäre, wenn ich doch einfach hier bleiben würde. Ich hab nachgedacht und in mich reingefühlt und ganz eindeutig weiß ich: Ich würde es bereuen, wenn ich es nicht tun würde! Ich will es definitiv tun!

Es ist so klar, ich habe keine Angst und ich freue mich unglaublich drauf –
UND TROTZDEM IST ES SO VERDAMMT SCHWER!

WEGEN EUCH!!!
Ja, jetzt seid wirklich IHR mal Schuld!

Normal denk ich mir:
Hey, ich hatte HIER eine geile Zeit. Und ich feier das und bin unglaublich dankbar dafür!
Und jetzt dann kommt eben DORT die nächste geile Zeit, die anders sein wird, aber mindestens genauso gut!
Abgesehen davon, würde ich sonst gar nicht viel drüber nachdenken und die Zeit, die ich hier habe einfach genießen und erst wenn es dann diesen Herbst soweit ist, dann lass ich los und springe ins nächste ‘HIER UND JETZT’.

Aber dank euch, weil ihr mich sehr sehr regelmäßig damit konfrontiert, werde ich immer wieder daran erinnert, was ich bald nicht mehr habe. Mein Fokus verirrt sich dann doch immer wieder auf die Gegen-Berlin-Argumente, ich bade im Selbstmitleid, dass ich nicht alles haben kann und bin irgendwann so im Zwiespalt, dass ich total nachdenklich und schlecht gelaunt bin. Ich weiß, ihr meint es nur gut mit mir und euren Anspielungen oder sogar stundenlangen Diskussionen, wie scheiße es ist, dass ich weggehe, wie uncool doch Berlin ist, wie doof es wäre, hier das alles aufzugeben und und und…

Ich liebe euch alle – aber Leute das macht mich KAPUTT!!
Macht es mir doch bitte nicht so VERDAMMT SCHWER…

Und vor allem muss ich mir ja dann doch die Frage stellen, ob die Leute, die immer wieder versuchen mich hier zu halten, doch zu den Leuten gehören, die mich klein halten wollen? Auch wenn unbewusst?
Nicy soll nicht weg, soll sich nicht verändern, soll einfach alles bleiben wie es ist.
Ich hab doch auch keine Ahnung!
Ich weiß nur – die Zeit fliegt… und ich bin der Pilot.
Am Ende bin ich es, die entscheidet, wohin ich mich treiben lasse und wo ich letztendlich ankommen werde.
Es sind so viele Stimmen in mir drin und um mich herum – und ich weiß die Stimme wird gewinnen, der ICH am meisten zuhöre… Es ist meine Entscheidung, wie ich meine Zeit nutze und wahrscheinlich auch wie schwer ich es mir machen lasse. #waslos
Komm schon, Nicy – ALLES EASY, oder? 😉

DAMN – ICH BIN ZERISSEN!
Mein Herz tut jetzt schon weh obwohl ich ja noch hier bin! Ich kann es teilweise gar nicht mehr genießen und so soll’s definitv nicht sein! Irgendwas muss (s)ich verändern…
Und ansonsten sind’s ja nur noch gute drei Monate, die ich durchhalten muss.
#whatever – ich liebe euch alle trotzdem! Wirklich 😉

Um auf die Überschrift zurückzukommen:
“Macht es mir doch nicht so verdammt schwer!!”
Ihr tragt wirklich einen riesengroßen Teil dazu bei und doch weiß ich, das mach ich schon ganz alleine…

… und wie auch immer es jetzt weitergeht, ich weiß es wird VERDAMMT GUT werden ♥


Zurück zu allen meinen Blog-Beiträgen: HIER!


Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*