Betreff: ACHTUNG ASOZIAL!


Soooo… jetzt ist es soweit, ich muss mich outen – hilft ja nix!

Vielleicht hast du es eh schon gemerkt: Ich bin grade einfach asozial…
Ich komm zu spät, ich schreibe nicht zurück, ich gratuliere nicht zum Geburtstag, ich habe keine Zeit für dich, ich sage grundsätzlich, dass ich keine Zeit habe und ich nehme mir auch keine Zeit.

Bis grade eben hatte ich wegen all dem ein abartig schlechtes Gewissen und habe dagegen angekämpft, nicht so asozial zu sein, aber ich packs nicht mehr und will auch nicht mehr, weil es funktioniert sowieso nicht.

Aktuell hab ich Schulden – zeitlich und finanziell – nicht all zu viel, aber auch nicht grade wenig. Und mir ist alles viel zu viel. Ich geb’s zu, ich bin überfordert.

Und bevor ich zusammenbreche und der Stress noch mehr wird, zieh ich jetzt die Notbremse.
Damit sich keiner wundert, mach ich’s offiziell: ICH BIN JETZT ERSTMAL ASOZIAL.

Also keine Angst, ich bleib schon noch Nicy – so wie ich halt bin.
Aber ich werde jetzt erstmal NEIN SAGEN (müssen) – zu dir, zu Einladungen, Verabredungen, Gefallen, usw. Ich werde mich auch nicht melden (können) und tauche erstmal unter.

Wer auch immer du bist, der das grad liest – fühl dich angesprochen oder nicht – ich mag dich trotzdem! Nur weil ich mich jetzt NICHT mehr melde, heißt das NICHT, dass ich dich nicht mehr mag oder du mir weniger wichtig bist oder dass mir jetzt alles scheiß egal ist und ich jetzt mein Leben chill… im Gegenteil – ich gebe jetzt Vollgas, um meine Schulden abzuarbeiten und wieder meine Balance zu finden! Wenn ich mich nicht melde, kannst du davon ausgehen, dass ich jede freie Minute genau dafür verwende.
HUSTLE-MODE ist angesagt, damit ich mich bald wieder zu den sozialen Menschen zählen kann, die mit anderen ein Feierabend-Bier genießen können, bei ihrer Oma vorbeischauen zu können, einen normalen Arbeitsalltag haben und ungestört arbeiten können, ihr Patenkind besuchen zu können, Zeit mit Freunden und Familie verbringen können, ohne Stress ihre Finanzen und Papierkram erledigen können, kein Druck haben noch hunderte Sachen bereits gestern erledigt haben zu müssen, den coolen Typen nochmal treffen können, den man letztens kennengelernt hat, usw.

Nimm’s mir übel oder nicht – du weißt jetzt immerhin Bescheid…

… und ich bin dann jetzt mal weg!

#undhop #asozial


Zurück zu allen meinen Blog-Beiträgen: HIER!


Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*