Ernst meinen reicht NICHT!

… oder warum ‚es ernst meinen‘ nicht ausreicht.

Es ERNST MEINEN ist vielleicht der erste Step…

Okay vielleicht auch der zweite.

Oder der dritte.

Das entscheidende ist – das KANN NICHT der letzte Schritt sein.

Es ist GUT, etwas ernst zu meinen.

Doch das musst du dann auch beweisen!

Sonst glaubt es dir keiner.

Oder doch sie glauben es vielleicht.

Aber ändern wird sich nichts.

Denn das Problem ist: DU BIST NICHT KONSEQUENT.

DU ÄNDERST NICHTS – also wird im Normalfall auch kein anderer was ändern.

So läuft die Welt. Ist halt so!

Auch wenn du willst, dass ANDERE sich ändern – also das ANDERE ihr Verhalten ändern…

… dann musst trotzdem DU in DEINEM Leben einen Faktor finden, den DU verändern kannst, der dann sowieso automatisch das Verhalten der anderen beeinflussen wird.

Aber Fakt ist, dass DU ETWAS ÄNDERN MUSST!

Die meisten Menschen sind sehr inkonseqent und es kann sein, dass auch du in vielen Bereichen dazu gehörst.

Auch ich gehöre dazu – aber ich arbeite daran! 😊

Aber hey – alles ist erlernbar. Konsequenz erfordert Disziplin.

Ja hört sich anstrengend an – aber geeeht.

Wie gesagt alles ist erlernbar und von nichts kommt nichts.

Lege einfach etwas fest, was du durchziehen möchtest.

Oder wie du in Zukunft in bestimmten Situationen reagieren willst.

Weil es dir gut tut und weil es dich deinen Zielen näher bringt.

Scheiß egal, was andere darüber denken, du hast dir Gedanken dazu gemacht und dann setzt du es einfach so um. DU veränderst DEIN Verhalten und DU veränderst DICH!

DU kannst andere nicht verändern, AAAAAAABER wenn du schon mal was von Spiegelneuronen gehört hast und von der Macht deines Umfelds, dann weißt du, dass du dadurch, dass du DICH veränderst, andere Menschen dazu unterbewusst lenkst, sich dem anzupassen.

So funktioniert die Welt – alles passt sich immer wieder an, alles will harmonisch sein und muss sich anpassen. So funktioniert das. Du kannst NIEMALS andere ändern. Aber dadurch dass du etwas in DEINEM Verhalten änderst, wirst du sehen, verändert sich auch deine Umwelt.

Probier es aus, du wirst es dann selbst merken dass es funktioniert.

Und denke immer an meinen Satz – ERNST meinen reicht nicht!
Wenn es aktuell nicht so läuft wie du willst – dann musst du etwas an DIR und an DEINEM Verhalten  oder DEINEM Umfeld ändern – und alles andere ergibt sich dementsprechend von ganz alleine.

Dazu kommt – Menschen merken es schnell, wenn du es ERNST MEINST, aber nicht konsequent bist. Wenn du nur laberst, aber nicht handelst und wirklich etwas wirkungsvolles veränderst, dann gewöhnen sie sich daran, dass du redest, aber dass sie nichts verändern müssen, weil ja auch du nichts veränderst. Sie müssen keine Konsequenzen fürchten, weil du nicht konsequent bist. Und warum zur Hölle sollte man was ändern, wenn doch alles weiter gehen kann wie bisher und der andere eh immer wieder NICHT das tut, was er eigentlich so ernst meint?

Mein Tipp: Ändere dich nicht, um andere zu ändern. Ändere dich, weil du dich auf ein neues Level pushen willst. Organisierter, motivierter, sozialer, selbstbewusster, glücklicher, einfach besser. Sei egoistisch und tu es für DICH selbst, damit DU besser wirst – und überlasse den anderen nur sich anzupassen.

Alles andere ist nicht authentisch, nicht echt und nicht langfristig. Dann hat es nicht die Wirkung – oft sogar eine gegenteilige Wirkung, denn deine Mitmenschen merken, dass du manipulieren willst und vor ‚falschen‘ Menschen hat man keinen echten Respekt.

Also mach es ‚Win-Win‘ – lass die anderen erstmal sie sein. Fokus auf DICH und deine Gewohnheiten.
ÄNDERE DICH und der Rest kommt von alleine 😊

Das war’s für heute: Feierabend – gute Nacht! 😉


Guuuuten Morgen – da ist mir doch glatt nochmal was eingefallen:

Das selbe gilt übrigens bei Entschuldigen.

Ernst meinen ist gut und ein schöner Anfang, AAAAAAAABER das entscheidende (für mich) sind die Konsequenzen. Heißt: Was kann ich verändern, dass das nie wieder passiert? Bzw. was tut der andere, damit das nicht mehr passiert?

Denn wenn ich mich oder der andere sich nicht verändert, dann wird es wieder passieren.
Und dann war die Entschuldigung zwar ‚ernst gemeint‘ aber für den Arsch. I’m sorry für die Wortwahl, aber #isso.


 

No votes yet.
Please wait...

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*